Hacker-Serie: Jetzt gegen die Kriegs-Veteranen

Die Hacker von LulzSec/Anonymous haben ihre Drohung über Serien-Einbrüche wahrgemacht und die Webseite von „Special Forces“ gehackt. Dabei handelt es sich um einen Online-Shop für militärische und polizeiliche Ausrüstungsgegenstände, die von Kriegsveteranen betrieben wird. Bei Twitter wurde von LulzSec der Screenshot einer E-Mail an die Special-Forces-Kunden gepostet, in denen der E-Tailer seine Kunden darüber informiert.

Dem Screenshot zufolge wurden bei dem Einbruch 8.000 Kreditkarten und 14.000 Passwörter entwendet. Obwohl die Kreditkarten-Nummern verschlüsselt waren, soll es den Hackern gelungen sein, diese zu decodieren. Der Einbruch soll auch schon vor ein paar Wochen stattgefunden haben.

Think-Tank Stratfor war das erste Opfer
Die Hacker hatten bereits zu Weihnachten angekündigt, dass sie zwischen Weihnachten und Neujahr ein „Feuerwerk an Dateneinbrüchen“ veröffentlichen werden, und dass sie die gestohlenen Kreditkarten für Spendenzahlungen an Wohltätigkeits- und Hilfs-Organisationen missbrauchen werden. Eine Reihe von illegalen Abbuchungen gab es inzwischen bei den Privat-Kunden von Stratfor, einem Think-Tank für Strategie und Sicherheit. Bei diesem Unternehmen wurden von den Hackern kurz vor Weihnachten über 40.000 Kreditkartennummern gestohlen.
Hier gehts zum Original Thread

 

Quelle: business.chip.de

 

TEIL ES:

Kommentarbereich

  1. Interessante Taktik um gegen Militarismus vor zu gehen 😉

  2. Lassen wir uns überraschen wie es weiter geht 😉

Hinterlasse eine Antwort

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.