iOS 7: Von Grund neu – bis ins kleinste Detail

 

Mit dem auf der WWDC 2013 vorgestellten iOS 7 versucht Apple einen designtechnischen Neustart – in voller Fahrt. Apples Chef-Designer Jony Ive höchstpersönlich wurde mit dem größten Redesign des mobilen Betriebssystems seit dessen Veröffentlichung in 2007 betraut.

Sehr minimalistisch und moderner wirkt das Design von iOS 7 – besonders im Vergleich zu den Vorgängerversionen.

Apple hat jede einzelne System-App von iOS von Grund auf neu entworfen. Es ist fast kein Stein auf dem anderen geblieben. Alles wirkt viel heller, klarer und um ehrlich zu sein in manchen Ecken auch ein verspielter, da bunter.

Buttons und Schalter wurden modernisiert und flacher und überraschend oft hat Apple auf bisher essentielle Bedienelemente verzichtet. Ebenso schlicht präsentiert sich jede App, mit der iOS ab Werk ausgestattet ist.

Skeuomorphismus sucht man in iOS 7 definitiv vergebens. Apple legt in iOS 7 größeren Wert auf Gestensteuerung und verzichtet an vielen Orten auf Buttons.

Langjährige iOS-Nutzer könnten es anfangs durchaus schwer haben, sich zurechtzufinden.

iOS 7

Homescreen

Auf den ersten Blick scheint sich beim Homescreen nicht viel verändert zu haben – aber das täuscht.

Abgesehen vom neuen Dock und zahlreichen neuen Icons, mit denen die System-Apps nun bestückt sind, wird die Signalstärke des Mobilfunknetzes nicht mehr mit Balken, sondern Punkten dargestellt.

Ordner können nun Hunderte Apps beherbergen und sind nicht mehr auf 9 bzw. 12 Apps limitiert.

Als Eye-Candy hat Apple nicht nur dem Homescreen sondern vielen Bereichen der Benutzeroberfläche einen 3-D-Effekt spendiert, der die jeweilige Hintergrundgrafik und andere Elemente je nach Neigung des Gerätes passend bewegt. Dadurch scheint es beispielsweise so, als würden die Icons auf dem Homescreen schweben.

iOS 7: Control Center - Benachrichtigungszentrale - Multitasking

Mitteilungszentrale

Die Mitteilungszentrale bietet nun mehr Features und lässt sich auf vom Sperrbildschirm aus aufrufen. Eine der neuen Funktionen nennt sich “Heute” und zeigt alle Benachrichtigungen, Termine und wichtigen Informationen des heutigen Tages an. Allgemein versucht Apple hier mehr wichtige Informationen zu gruppieren, um dem Nutzer einen besseren Überblick zu verschaffen.

Control Center – Schnellzugriff auf Einstellungen

Ein Feature, auf das sehr viele User sehr lange warten mussten, ist der Schnellzugriff auf wichtigste Einstellungen wie Bluetooth, WiFi, Helligkeit, Flugzeugmodus etc. Das neue Control Center ermöglicht genau dies sehr komfortabel und schnell.

Verbessertes Multitasking

iOS 7 verfügt über eine neue und auf “Karten” basierte Multitasking-Bedienoberfläche. Ein doppelter Druck des Homebuttons öffnet das neue Interface, in dem alle aktuelle geöffneten Apps nebeneinander dargestellt werden.

iOS 7 kann sich dem Nutzerverhalten anpassen und oft benutzten Apps automatisch umfangreicheres Multitasking gewähren, sodass die jeweilige App auch im Hintergrund stetig aktuell gehalten wird, ohne, dass die Akkulaufzeit negativ beeinflusst wird.

App-Updates werden nun automatisch und selbstständig im Hintergrund heruntergeladen und installiert.

iOS7: Kamera-App - Safari - Siri

Mobile Safari

Der Safari-Browser von iOS 7 wurde von Grund auf neu entwickelt. Neu ist nicht nur das Design, sondern auch Funktionalität und Bedienung.

Wie auch die Desktop-Version, so verfügt der Mobile Safari jetzt über ein kombiniertes Such- und Adressfeld.

Mit “Shared Links” spendiert Apple dem Browser ein neues Social-Feature, das interessante Links, die Freunde geteilt haben, automatisch zusammenfasst.

Geöffnete Webseiten (Tabs) werden jetzt in einer Art dreidimensionalem Karussell dargestellt.

Neue Kamera-App

Die Kamera-App von iOS 7 verfügt über eine komplett neue Benutzeroberfläche. Apple hat auch Foto-Filter direkt integriert, die so ähnlich auch von Instagram und anderen Foto-Apps bekannt sind.

Siri

Der sprachgesteuerte Assistent Siri begrüßt einen nun mit neuen Stimmen. So hat man nun die Wahl zwischen einer weiblichen und männlichen Stimme für die Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch. Weitere Sprachen sollen demnächst folgen.

Siri kann nun System-Funktionen wie Bluetooth oder die Helligkeit kontrollieren. Darüber hinaus kann Siri Twitter, Bing und Wikipedia durchsuchen.

iOS 7: iTunes Radio - Fotos - Airdrop

Neue Musik-App mit iTunes Radio

Der neue iTunes Radio Streaming-Dienst stellt eine der größten Neuerungen in der Musik-App dar, abgesehen vom Design natürlich. Mit iTunes Radio positioniert sich Apple gegen Spotify, Rdio und Google Music All Access.

iTunes Radio ist in der kostenlosen Variante werbefinanziert und bietet mehrere vorgefertigte Radio-Stationen, die auf populäre Songs, Künstler, Alben und Genre basieren. Nutzer können die Radio-Stationen den eigenen Wünschen anpassen und zwischen verschiedenen Songs wechseln. Wer will, kann ein kostenpflichtiges Abo abschließen und wird so von Werbung verschont.

iTunes Radio ist für iPhone, iPod touch, iPad sowie iTunes auf dem Mac und dem PC verfügbar.

Fotos-App

Bisher war die Fotos-App relativ unübersichtlich, bestehend aus einem unendlichen Strom an Fotos.

Die neue Fotos-App von iOS 7 räumt damit auf und kann Fotos auch nach Datum gruppieren bzw. sortieren. Darüber kann die App auch einen schnellen Überblick über alle im jeweiligen Jahr aufgenommen Fotos geben.

Auch die neue Fotos-App setzt sehr auf Gesten-Steuerung und kommt dementsprechend fast ohne Bedienelemente wie Buttons aus.

Zu guter Letzt wurde das Teilen von Fotos und Videos verbessert und ist nun auch über iCloud möglich.

Airdrop

Mit Airdrop lassen sich Inhalte bzw. Dokumente mit anderen iOS-Nutzern über das Control Center teilen. Airdrop wird nur von iPhone 5, iPod touch 5, iPad 4 und iPad mini unterstützt.

App Store

Natürlich präsentiert sich auch der App Store komplett neu. Er zeit nun populäre Apps in der jeweiligen Umgebung des Nutzers an. Ist man also beispielsweise in einem Museum, könnten relevante Apps passend zum Museum angezeigt werden.

iOS 7 Download und Verfügbarkeit

iOS 7 soll im Herbst 2013 veröffentlicht werden, womöglich zusammen mit den neusten Generationen des iPhone, iPod touch, iPad und iPad mini. Eine erste Beta-Version steht bereits für Entwickler zum Download bereit.

 

Bildquelle / Quelle: giga.de

TEIL ES:

Hinterlasse eine Antwort

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.