Jelly Bean

Die Google I/O war nicht nur aus unserer Sicht ein voller Erfolg. Die vorgestellten Features, Neuerungen und Gadgets waren allesamt sehr interessant, gut inszeniert und unerwartet! Goolge konnte überraschen und genau so sollte es sein. Fangen wir mit Jelly Bean an, der neusten Android Version 4.1.

Jelly Bean wird ab Mitte Juli für das Motorola Xoom, Nexus S und dem Galaxy Nexus verfügbar sein. Wer sein Nexus Device schon gerootet hat, kann die pure ROM schon im XDA-Forum herunterladen.

Jelly Bean Download

Aber kommen wir nun zu den Features der neuen Version. Was macht Android 4.1 so besonders? Lohnt sich der Umstieg, sollte man gespannt darauf warten oder kann man es getrost überspringen?

Das Zauberwort ist Project Butter- Mit den Maßnahmen dieser Aktion hat Google die Optik, das Look&Feel von Android grundsätzlich verbessert. Da wären VSync, Triple Buffering und Touch Responsiveness, allesamt sorgen für ein Butterweiches bedienen, saubere Animationen (im Vergleich zu ICS).

Jelly Bean Homescreen

Apps bewegen sich an Widgets vorbei oder sie passen ihre Größe automatisch an den aktuellen Bereich an. Apps können per “Wurf“ Richtung Benachrichtigungszeile aus dem Homescreen gelöscht werden. Verspielt, aber schön!
Benachrichtigungszeile

Ein großes Update hat die Benachrichtigungszeile bekommen. Über eine Geste können Apps innerhalb der Benachrichtigungszeile ein Bedienelement öffnen, Bilder werden angezeigt, verpasste anrufe können direkt zurückgerufen werden oder erhalten eine Vorlage-Text zugesandt. Für kurze, knackige, schnelle Reaktionen unterwegs oder in der Besprechung optimal!
Google Now

Was Siri für Apple ist, soll Google Now für Android werden. Unsinn! Als Beispiel: Ihr habt einen Termin um 9 Uhr und braucht 25 Minuten von eurem aktuellen Standpunkt zum vereinbarten Treffpunkt. Google Now stellt über verschiedene “Cards” dar, wie ihr dort hinkommt und wann ihr spätestens mit den öffentlichen Verkehrsmitteln losfahren müsst.
Google Search

Informationen über den Bezirk gefällig? Sollte euch ein Restaurant gefallen und Google war schon mal mit der Kamera drin, könnt ihr euch wie bei “Latitude” im Restaurant umsehen. Das sieht grandios aus! Ab sofort wird der hauseigene Knowledge Graph genutzt, um ortsbezogene Informationen wiederzugeben, Fragen zu beantworten und diese gesprochen wiederzugeben.

Jelly Bean Kamera

Aus der Kamera heraus könnt ihr nun direkt mit einer Geste ins Album “huschen” per Geste hinauszoomen, um mehrere Fotos in einem Stream überblicken zu können oder zu löschen (und dies auch wieder Rückgängig machen!). Alles sehr schick und nützliche Updates.
Chrome Browser

Ab Jelly Bean wird Chrome des Standard Browser in Android. Damit ist der Browser endgültig die Beta-Phase raus! Das Update beinhaltet optische Anpassungen an die ICS Holo-UI und einige Verbesserungen an der Stabilität.
Jelly Bean Play Store

Strike! Ab sofort müsst ihr bei App-Updates nicht gleich um euer mobiles Datenvolumen bangen! Nur der neue, Update-Teil wird heruntergeladen und die App im System aktualisiert. Per App-Encryption können ab sofort auch Apps gerätespezifisch verschlüsselt werden. Diese Features funktionieren ab Android 2.3 / Gingerbread.
Jelly Bean Keyboard

Die neue Tastatur kann ”Voice Typing” jetzt auch offline und bestitzt eine verbesserte Vorhersage der nächsten Wörter.

Wie gefällt euch Jelly Bean? Hat Google alles richtig gemacht oder sollte man eher auf das System eingehen, anstatt nützliche Erweiterungen vorzustellen? Wie lange hält der Akku bei aktiviertem Google Now?

 

Hier gehts zum Original Thread und weiteren Erläuterungen

 

 

Quelle: giga.de

TEIL ES:

Hinterlasse eine Antwort

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.